Work­shop Kunst­päd­ago­gi­scher Tag 2015 »Krea­ti­vi­tät Leh­ren und Lernen«

"Entwerfen & Gestalten - Praxis und Didaktik angewandter Gestaltung im Kunstunterricht"

Kreative Intelligenz lässt sich lebenslang fördern, wenn sich der angeborene Spieltrieb über experimentelle Strategien entfalten kann. Der Workshop wird zehn grundlegende didaktische Prinzipien anhand exemplarischer Übungen und Methoden vorstellen, über die sich Kreativität systematisch lehren und lernen lässt.

 

Vier Krea­tivstra­te­gien, erar­bei­tet wäh­rend der Tätig­keit als Hoch­schul­leh­rer im Lehr­ge­biet der Grund­la­gen „Farbe Licht Raum“ an der Burg Gie­bi­chen­stein Kunst­hoch­schule Halle, eröff­nen neue Wege für den Gestal­tungs­pro­zess in ange­wand­ten und freien Künsten.

Die krea­tive Intel­li­genz lässt sich im Gestal­tungs­pro­zess för­dern, wo immer kon­krete Pro­blem­stel­lun­gen the­ma­ti­siert und über schöp­fe­ri­sche Stra­te­gien gelöst wer­den. Nicht die Lösung, son­dern der Pro­zess steht daher im Mit­tel­punkt der stra­te­gi­schen Krea­ti­vi­täts­för­de­rung. Die krea­tive Intel­li­genz zeigt sich an den Alter­na­tivstra­te­gien, die ein Indi­vi­duum zur Lösung von all­ge­mei­nen Pro­blem­stel­lun­gen mobi­li­sie­ren kann.

Die Auf­ga­ben­stel­lung bil­det das kon­krete Mit­tel zum Zweck. Sie muss ein hohes Maß an Frei­heit zulas­sen und den­noch klare Rah­men­be­din­gun­gen vor­ge­ben, in denen sich die schöp­fe­ri­sche Kraft der Fan­ta­sie frei ent­fal­ten kann. Über das gestal­te­ri­sche Expe­ri­ment lässt sich ein dia­lo­gi­scher Fra­geund Ant­wort­pro­zess füh­ren, aus dem her­aus sich die anfangs noch unvor­her­seh­bare Lösung ent­wi­ckelt. Über den Pro­blem­be­zug wer­den Ein­fälle zu Ideen, deren Lösungs­po­ten­zial dis­kur­siv über­prüft und durch ratio­nale Argu­mente bewer­tet wer­den kann.

Krea­ti­vi­tät zeigt sich nicht nur in der schöp­fe­ri­schen Kraft des Werks, son­dern auch am Reich­tum unse­rer Gedan­ken und Fan­ta­sien. Die Fülle der inter­es­san­ten Ein­fälle, Ideen und Vari­an­ten bil­det den Fun­dus, aus dem her­aus sich immer wie­der neue Alter­na­tivstra­te­gien zur Lösung von wech­seln­den Pro­blem­stel­lun­gen ent­wi­ckeln können.

Ver­an­stal­ter:

BDK Fach­ver­band für Kunst­päd­ago­gik, Lan­des­ver­band NRW in Zusam­men­ar­beit mit dem Fach Kunst der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wuppertal

Ort:

Ber­gi­sche Uni­ver­si­tät Wup­per­tal
Gebäude I
Fuhl­rott­straße 10
42119 Wuppertal

Zeit:

21. Sep­tem­ber 2015 von 9:00 bis 16:30 Uhr

Link Home­page Ver­an­stal­ter BDK NRW

pdfPro­gramm Kunst­päd­ago­gi­scher Tag 2015

 

 

25.07.15 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , ,

Artikel kommentieren

*Erforderliche Felder **E-Mail wird unter keinen Umständen veröffentlicht.


drei + 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Artikel der gleichen Kategorie