Farbe und Licht in der Markenkommunikation

Buchbeitrag im Herausgeberwerk "Multisensuale Markenkommunikation", gepl. Frühjahr 2012

Bei unserem anschaulichen Wissen handelt es sich nicht um eine Ansammlung von Fakten, sondern um ein räumlich organisiertes Beschreibungsmodell, in dem wir unsere multisensual erworbenen Erfahrungen zeitlebens auf eine möglichst widerspruchsfreie Weise verknüpfen.

Farbe und Licht in der Markenkommunikation

Bei unserem anschaulichen Wis­sen han­delt es sich nicht um eine Ansamm­lung von Fak­ten, son­dern um ein räum­lich organ­isiertes Beschrei­bungsmod­ell, in dem wir unsere mul­ti­sen­su­al erwor­be­nen Erfahrun­gen zeitlebens auf eine möglichst wider­spruchs­freie Weise verknüpfen. Aus diesem Grund bedarf es ein­er ganzheitlichen The­o­rie der anschaulichen Gestal­tung und Kom­mu­nika­tion, die erk­lärt, warum der Men­sch in den Farb- und Licht­struk­turen der Umwelt Mate­ri­alien, For­men, Bewe­gun­gen, Gerüche, Klänge, Emo­tio­nen sowie Ver­hal­tensweisen und Hand­lungszusam­men­hänge sehen kann. Während wir Farbe und Licht nach der Geburt noch rein phänom­e­nal erleben, entwick­elt sich aus der Wech­sel­wirkung mit allen anderen Sin­neser­fahrun­gen eine immer kom­plex­er wer­dende medi­ale Zeichen­funk­tion. Nach und nach müssen wir immer weniger Dinge berühren, kosten oder aus­pro­bieren, da uns sich uns zunehmend mehr Gerüche, Töne, Mate­ri­alien, Bewe­gun­gen, wie auch Ver­hal­tenszustände und Hand­lungsin­ten­tio­nen über die Ereignis­struk­tur der Umwel­ter­schei­n­un­gen aus Farbe und Licht mit­teilen. Heute nutzen wir die Medi­en Farbe und Licht als Erken­nt­nis- und Ver­ständi­gungs- sowie als Prob­lem­lö­sungs- und Ver­mit­tlungsin­stru­mente, was sich in der Entwick­lung und Anwen­dung neuer Medi­en­tech­nolo­gien wider­spiegelt.

 

Mehr in der Pub­lika­tion: “Mul­ti­sen­suale Markenkom­mu­nika­tion, Grund­la­gen — Inno­v­a­tive Ansätze — Prak­tis­che Umset­zun­gen”, Hrsg. v. Kilian/Springer, ISBN :  978–3-8349–2464-3, Erschei­n­ung geplant Frühjahr/Sommer 2012

14.02.12 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , , , ,

Artikel kommentieren

Artikel der gleichen Kategorie