Grau — Vom Sie­ges­zug einer Nicht-Farbe

Radiointerview für ein FEATURE im Figaro Kulturradio des MDR 2015

Fassaden, Autos, Möbel oder Kleidung - seit Jahren spielen graue Farbtöne eine bestimmende Rolle in Architektur, Design und Alltagswelten. Sonntag 22. November 18:00 Uhr im MDFR Figaro, Mi 18.11.2015 22:04 Uhr RBB Kulturradio

 

Grau liegt im Trend und steht für Sach­lich­keit und Neu­tra­li­tät, aber auch für Ele­ganz und Zeit­lo­sig­keit. Wäh­rend die Bild­schirm­wel­ten immer farb­en­tol­ler erschei­nen, ent­ste­hen im öffent­li­chen Raum immer mehr regel­rechte Grau­zo­nen. Ist die­ser Trend zum Farb­ver­zicht nun Aus­druck einer ästhe­ti­schen Ver­ar­mung oder Zei­chen einer sub­ti­len Farb­kul­tur? Wel­cher Zeit­geist ver­birgt sich hin­ter die­ser füh­ren­den unbun­ten Mode­farbe, und wel­che Rolle spielt das Grau in Spra­che, Mytho­lo­gie und Kulturgeschichte?

Das Fea­ture geht dem Phä­no­men GRAU auf den Grund. Es begibt sich an graue Orte im urba­nen Raum und ist zu Gast im Far­b­ar­chiv eines Trends­couts, im Stu­dio einer Farb­psy­cho­lo­gin oder in einem japa­ni­schen Tee­haus. Es befragt For­scher und Exper­ten, Künst­ler und Phi­lo­so­phen über unser Ver­hält­nis zu Farbe und Nicht-Farbe im Zei­chen des Graus.

Autor: Jörg Wun­der­lich
Regie: Niko­lai von Koslow­ski
Pro­duk­tion: MDR 2015
(59 Min.)

Link zum Fea­ture Deutsch­land­ra­dio Kultur

Link zum Fea­ture MDR Figaro

Link zum Fea­ture RBB Kulturradio

Down­load Audi­o­da­tei und Bild­ma­te­rial Autor MDR

18.11.15 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Artikel kommentieren

*Erforderliche Felder **E-Mail wird unter keinen Umständen veröffentlicht.


× zwei = 10

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Artikel der gleichen Kategorie