Gestal­tungs­prin­zi­pien einer Far­benspra­che der Moderne

Vortrag FAF München - Europäische Fachmesse für Fassadengestaltung und Raumdesign

Viele Klas­si­ker des Neuen Bau­ens zei­gen einen radi­kal neuen und zugleich kennt­nis­rei­chen Umgang mit Farben, Formen und Materialien im Raum. Darin lassen sich bereits die wichtigsten Gestal­tungs­prin­zi­pien der Moderne erkennen.

Vortragsthema

Das von den Anfor­de­run­gen moder­ner Gesell­schaf­ten, von indus­tri­el­len Bau­stof­fen und Tech­no­lo­gien geprägte Erschei­nungs­bild stil­bil­den­der Bau­ten und Sied­lun­gen der Moderne zeigt, wie Farbe, Form und Material auch heute im Ent­wurfs­pro­zess als Ein­heit geplant werden können.

Informationen Messe – FAF FARBE, AUSBAU & FASSADE

Die internationale Leitmesse FAF FARBE, AUSBAU & FASSADE findet seit 1972 in einem dreijährigen Rhythmus statt. Seit 1984 wechseln sich München und Köln als Messestädte ab. Die FAF gehört zu den weltweit bedeutendsten Messen für Maler und Lackierer, Stuckateure, Putzer und Trockenbauer, Raumausstatter und Boden- leger. Spezialisiert ist sie auf die Themen Farbe, Ausbau, Fassade, Bautenschutz, Putz, Stuck und Trockenbau. Innovative High-Tech-Erzeugnisse sind dabei ebenso vertreten wie Produkte für das traditionelle Handwerk.

Weitere Informationen sind erhältlich unter www.faf-messe.de.

Veranstalter DETAIl research

DETAIL research ist eine Vermittlungsplattform für Architekturforschung, die Entwicklungsfragen und Szenarien zur Zukunft des Bauens betrachtet.
Im Netzwerk von DETAIL research tauschen sich Architekten und Beteiligte aus Industrie, ange- wandter Forschung und Politik aus. Das Netzwerk sammelt, strukturiert und vermittelt die Ergebnis- se medienübergreifend. DETAIL research pflegt ein hochqualitatives Netzwerk forschungsrelevanter Akteure aus Universitäten, Institutionen und Unternehmen. Neben der Vermittlung der Inhalte führt DETAIL research zielgruppenrelevante Um- fragen und Studien durch und initiiert in Kooperation mit Partnern aus Lehre und Industrie eigene Forschungsprojekte. www.detail.de/research

 

RENDERING/CODES – ZUKUNFT PUTZ

Aktuell wird der Werkstoff Putz aus Sicht vieler Planer und Architekten häufig nur als B-Variante der möglichen Gestaltungsoptionen gesehen. Das heißt tatsächlich sind innovative Gebäudeinterpretationen vor allem im Neubau heute vorwiegend mit anderen Werkstoffen geplant. Im Bestandsbau schaut es etwas anders aus. Die Frage nach dem warum? Vereinzelt erlebt Putz eine Renaissance, vor allem für Neubau (z.B. Kalkputze im Innenbereich). Was könnten hierfür die Gründe sein? Warum hat der für unseren Kulturraum typische und  signifikante  Werkstoff  Putz  als  fugenlose Flächengestaltung in den letzten 20 – 30 Jahren massiv  an  Flächenanteil  bei  Neubauten  einge- büßt? Welche Veränderung erfahren durch diese Tatsache Stadtbilder und kulturelle Codierungen? Wie muss ein [fugenloser] Werkstoff – rendering/ CODES – der Zukunft aussehen und was muss er als Werkstoff leisten können, damit er von Planern, Gestaltern und der Gesellschaft für die Interpretation  von  innovativen  Neubauten  und  kreative Weiterentwicklung von Bestandsbauten akzeptiert wird?

Dieser Frage sind Studierende der Hochschule Hildesheim in einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Instituts für Internationales Trendscou- ting IIT der HAWK und DETAIL research nachgegangen. Vergangenheits-, Gegenwarts- und Zukunftsbe- trachtung von Putz und deren Ergebnisse werden erstmalig auf der FAF 2016 vorgestellt. Einen Aus- zug der Studie sehen sie oben. Thematisch wird die Studie zudem in das öffentliche, interdisziplinä- re FORUM eingebunden, in dem Sie und andere namhafte Experten zum Thema Putz und Farbe an drei Nachmittagen ihre Statements diskutieren. Zukunftsfähige Materialien und Oberflächen kön- nen im WorkLab von Messebesuchern getestet und diskutiert werden. Eine Netzwerkveranstal- tung rundet das Programm ab. Ernanntes Ziel der Fachmesse ist es, besonders Architekten anzusprechen.

ZEITPLAN UND THEMEN

Täglich jeweils drei Experten mit halbstündigem Vortrag und anschließender gemeinsamer Diskussionsrunde. Die Reihenfolge der Vorträge am jeweiligen Tag wird nach thematischen Schwerpunkten noch festgelegt.

Mittwoch, 2. März 2016 14.00 bis 17.00 Uhr
> Sauerbruch Hutton Architekten, Berlin
> Prof. Markus Schlegel, HAWK Hildesheim, Leiter der Studie rendering/CODES
> Meisterschule für Stuckateure
> Diskussionsrunde mit allen Vortragenden

Donnerstag, 3. März 2016 14.00 bis 17.00 Uhr
> Hild + K Architekten, München
> Prof. Dr. Axel Buether, Bergische Universität Wuppertal
> Helga Kühnhenrich, Forschungsinitiative Zukunft Bau, Bundesintitiut für Bau-/Stadt- und Raumforschung, Berlin
> Diskussionsrunde mit allen Vortragenden

Im Anschluss findet die Netzwerkparty statt.

Freitag, 4. März 2016 14.00 bis 17.00 Uhr
> von Steidle Architekten, München
> Prof. Meinrad Morger, TU Darmstadt
> Sebastian Rost, Ornament und Architektur, Stukateur und Architekt, Berlin
> Diskussionsrunde mit allen Vortragenden

Download Referenten_Vita_Vortrag_FAF
FAF Farbe Ausbau und Fassade, Messe München 2016
Donnerstag, 3. März 2016
MESSEGELÄNDE MÜNCHEN
HALLE A3 STAND 320
Am Messesee 2
81829 München

Homepage des Veranstalters

 

Weiterführende Literatur:

FARBE — Fach­buch DETAIL Pra­xis 2014

Die Bil­dung der räumlich-visuellen Kompetenz

26.02.16 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Artikel kommentieren

Verwandte Artikel