Design und Digi­ta­li­sie­rung

Theorieseminar - Master Public Interest Design - Bergische Universität Wuppertal

Das Designpotenzial Digitaler Medien soll anhand einer oder mehrerer Case Studies unter Berücksichtigung theoretischer Grundlagen dargestellt werden.

Kurz­be­schrei­bung Inhal­te

Die Anfän­ge der digi­ta­len Medi­en lie­gen erst weni­ge Jahr­zehn­te zurück. Den­noch spre­chen wir heu­te bereits von einem „Digi­tal Turn“, der die tief­grei­fen­de Trans­for­ma­ti­on moder­ner Gesell­schaf­ten bezeich­net. Die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert die For­men unse­rer Wahr­neh­mung, Gestal­tung und Kom­mu­ni­ka­ti­on und hier­über auch die For­men unse­res Lebens und Zusam­men­le­bens. Die­ser unauf­halt­sa­me Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess wird die Zukunft unse­rer Lebens- und Arbeits­wel­ten nach­hal­tig beein­flus­sen, was gro­ße Chan­cen aber auch erheb­li­che Risi­ken beinhal­tet. Der digi­ta­le Wan­del wird Gewin­ner und Ver­lie­rer erzeu­gen, alte Struk­tu­ren zer­stö­ren und neue auf­bau­en.

Die Digi­ta­li­sie­rung unse­rer Lebens-, Lern- und Arbeits­welt revo­lu­tio­niert sys­tem­re­le­van­te Grund­la­gen demo­kra­ti­scher Gesell­schaf­ten wie Sicher­heit, Bil­dung, Pres­se, Recht und Frei­heit. Die Gren­zen zwi­schen Pri­vat­heit und Öffent­lich­keit gera­ten ins Flie­ßen und müs­sen neu defi­niert und bewer­tet wer­den. Die­ser Ver­än­de­rungs­druck schafft zugleich auch Frei­räu­me für die Wei­ter­ent­wick­lung kul­tu­rel­ler Prak­ti­ken und die Neu­ge­stal­tung der For­men unse­res Zusam­men­le­bens.

Der Pro­zess der Digi­ta­li­sie­rung muss mode­riert und gestal­tet wer­den. Wer pri­va­te oder öffent­li­che Inter­es­sen in die­sem gesell­schaft­li­chen Trans­for­ma­ti­ons­pro­zess wahr­neh­men will, muss das enor­me Gestal­tungs­po­ten­zi­al digi­ta­ler Medi­en­tech­no­lo­gi­en wahr­neh­men, das täg­lich wächst. Wer Zukunft gestal­ten will, muss den Ein­fluss der Digi­ta­li­sie­rung auf die Ver­än­de­rungs­dy­na­mi­ken der Gegen­wart ver­ste­hen. Hier­durch öff­net sich ein wei­tes Betä­ti­gungs­feld für Desi­gne­rin­nen und Desi­gner, das nicht mehr nur klas­si­sche Design­fel­der wie Pro­duk­te und Dienst­leis­tun­gen, son­dern alle Berei­che der Gesell­schaft umfasst.

Lern­zie­le:

  1. Wis­sens­ver­mitt­lung zum The­men­feld Design und Digi­ta­li­sie­rung
  2. Ver­ständ­nis­bil­dung und För­de­rung von Fähig­kei­ten zur kri­ti­schen Refle­xi­on aktu­el­ler gesell­schaft­li­cher Ent­wick­lun­gen
  3. Stär­kung der Fähig­kei­ten zur Design­for­schung und Bil­dung von Design­theo­rie
  4. Ver­bes­se­rung der Chan­cen zur Par­ti­zi­pa­ti­on am Pro­zess der Digi­ta­li­sie­rung im Rah­men des Pra­xis­fel­des von Public Inte­rest Design

Semi­narab­lauf:

A Digi­ta­li­sie­rung ver­ste­hen

Pecha Kucha Design & Digi­ta­li­sie­rung – Begriffs­klä­rung anhand von Kurz­vor­trä­gen aller Teil­neh­mer/-innen zu Stich­wor­ten, Dau­er 6:30min, 20 Foli­en mit jeweils 20s

Digi­ta­li­sie­rung der Lebens­welt – sozia­le Fra­ge­stel­lun­gen
Knorr, Cyber­an­thro­po­lo­gy. Peter Ham­mer 2011
Pink, Sarah. Digi­tal Eth­no­gra­phy: Princi­ples and Prac­tice. Sage Publi­ca­ti­ons 2015
Kee­se, Chris­toph. Sili­con Val­ley: Was aus dem mäch­tigs­ten Tal der Welt auf uns zukommt. Pen­gu­in 2016

Digi­ta­li­sie­rung der Arbeits­welt - öko­no­mi­sche Fra­ge­stel­lun­gen
Eberl, Ulrich. Smar­te Maschi­nen: Wie Künst­li­che Intel­li­genz unser Leben ver­än­dert. Carl Han­ser 2016
Schwab, Klaus. Die Vier­te Indus­tri­el­le Revo­lu­ti­on. Pan­the­on 2016
Brühl, Vol­ker. Wirt­schaft des 21. Jahr­hun­derts: Her­aus­for­de­run­gen in der High­tech-Öko­no­mie. Sprin­ger Gab­ler 2015

Digi­ta­li­sie­rung der Kul­tur — medi­en­kul­tu­rel­le Fra­ge­stel­lun­gen
Becker, Jörg. Die Digi­ta­li­sie­rung von Medi­en und Kul­tur. Sprin­ger VS 2012
Bur­gess, Jean. You­Tube: Online Video and Par­ti­ci­pa­to­ry Cul­tu­re. Poli­ty 2009
Schmidt, Jan-Hin­rik. Hand­buch Sozia­le Medi­en. Sprin­ger 2016

Chan­cen und Risi­ken der Digi­ta­li­sie­rung — Dis­kus­si­on und Fazit Teil A
Fraun­ho­fer ISI, Karls­ru­he Hrg.). Sze­na­ri­en für die Giga­b­it­ge­sell­schaft.: Wie die Digi­ta­li­sie­rung die Zukunft ver­än­dert. Fraun­ho­fer Ver­lag 2013
Wei­gend, Andre­as. Data for the People.Wie wir die Macht über unse­re Daten zurück­er­obern. Mur­mann Publishers 2017
Bier­mann, Ralf (Hrg.). Par­ti­zi­pa­ti­ve Medi­en­kul­tu­ren: Posi­tio­nen und Unter­su­chun­gen zu ver­än­der­ten For­men öffent­li­cher Teil­ha­be. Sprin­ger 2013

B Design­po­ten­zi­al Digi­ta­li­sie­rung

Design­po­ten­zi­al Sozia­le Medi­en – Soci­al Net­works (Face­book), Blogs (Twit­ter), User-edi­ted-Ency­clo­pe­dia (Wiki­pe­dia), Con­tent Com­mu­nities (You­Tube), vir­tu­al Worlds (Second Life), …

Design­po­ten­zi­al Inter­net Publi­shing – E-Learning, E-Jour­nals, E-News­pa­per, E-books, Media­the­ken, Video-on Demand, Open Access, Com­pu­ter­spie­le, …

Design­po­ten­zi­al Cloud Com­pu­ting – Sto­ra­ge, Soft­ware, E-com­mer­ce

Design­po­ten­zi­al Künst­li­che Intel­li­genz – Neu­ro­na­le Net­ze, Such­ma­schi­nen, Deep Learning, Super­in­tel­li­genz, Robo­ter, Indus­trie 4.0, …

Design­po­ten­zi­al Inter­net der Din­ge — Weara­ble Com­pu­ting, Digi­ta­les Objekt­ge­dächt­nis, Daten­samm­lung, Daten­schutz, …

Design­po­ten­zi­al Vir­tu­al & Mixed Rea­li­ty – Video Games, Aug­men­ted Rea­li­ty, Gene­ra­ti­ve Design, Immer­si­on, Com­pu­ter ani­ma­ti­on, Ubi­qui­tous com­pu­ting (Goog­le Glass), 3D / 4D, …

10.10.17 in Lehre
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kommentarfunktion wurde deaktiviert

Artikel der gleichen Kategorie