Axel Buether (Fotograf Martin Jepp)

Institut für Farbpsychologie

Axel Buether ist einer der weltweit führenden Farbexperten, renommiertester Farbforscher im deutschsprachigen Raum und Begründer der modernen evidenzbasierten Farbpsychologie, die nicht im Labor, sondern auf Basis emprischer Forschung im Kontext realer Lebenssituationen durchgeführt wird. Das von ihm geleitete Institut für Farbpsychologie verfolgt einen fachübergreifenden, anwendungsorientierten und naturwissenschaftlich fundierten Ansatz und stützt seine Arbeit auf empirische Forschung und praxisbezogene Kooperationen . Im Zentrum der angewandten Forschungsprojekte stehen die Wirkungen des Umweltfaktors Farbe auf das Erleben und Verhalten sowie das Wohlbefinden und die Gesundheit des Menschen. Das Spektrum der Leistungen umfasst Beratung, Gutachten, Forschung, Farbdesign, Branding und strategische Produktentwicklung.

Öffentlichkeit

Als häufiger Studiogast, Fernsehexperte, Interviewpartner, Referent, Autor zahlreicher Filme, Artikel, Interviews, Fachpublikationen und Verfasser des populärwissenschaftlichen Bestsellers „Die geheimnisvolle Macht der Farben“ ist Axel Buether einer breiten Öffentlichkeit bekannt.

Axel Buether organisiert regelmäßig interdiziplinäre wissenschaftliche Konferenzen wie „Farbe als Experiment„, „Farbe im Kopf„, „Farbe im Design“ und „Farbe und Gesundheit„, die ein internationales Netzwerk von Expertinnen und Experten aus Kunst und Wissenschaft zusammenbringen. Axel Buether ist Kurator im Deutschen Farbezentrum für den Bereich „Farbpsychologie und Farbwahrnehmung“, Mitglied im Scientific Peer Review Committee der International Colour Association, Gründer und Herausgeber der interdisziplinären und gemeinnützige Bildungsplattform Farbe colour.education.

Vita:

Nach der Ausbildung zum Steinmetz sowie der beruflichen Praxis als Restaurator und freier Steinbildhauer studierte Axel Buether Architektur an der TU Berlin, der UdK Berlin und der Architectural Association London. In seiner Gestaltungspraxis realisierte er zahlreiche Projekte in den Bereichen Architektur, Ausstellungsgestaltung, Szenografie und Medienkunst, wie den „Bertelsmann Pavillion“ auf der Weltausstellung 2000, die Themenausstellung „Tanz! Wie wir uns und die Welt bewegen“ im Hygienmuseum Dresden oder die interaktive 360° Installation „Sinneslandschaften“ im Grassimuseum Leipzig.

Von 1999-2005 war Axel Buether als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Lehrgebiet „Entwerfen Wohn- und Sozialbauten“ an der Universität Cottbus tätig. Seine Promotion an der Universität Stuttgart zum Thema „Semiotik des Anschauungsraums“, verknüpft die Wissenschaftsfelder Wahrnehmungspsychologie und Umweltgestaltung. Hieraus entstand die Publikation „Die Bildung der räumlich-visuellen Kompetenz. Neurobiologische Grundlagen für die methodische Förderung der anschaulichen Wahrnehmung, Vorstellung und Darstellung im Gestaltungs- und Kommunikationsprozess.“

Axel Buether erhielt 4 Rufe auf unterschiedliche Professuren an Hochschulen, Kunsthochschulen und Universitäten in Deutschland. 2006 folgte er dem Ruf auf die Professur „Farbe Licht Raum“ an die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Hieraus folgte die viel beachtete Publikation „Wege zur kreativen Gestaltung. Methoden und Übungen.“ 2012 erhielt er den Ruf auf die Professur „Wahrnehmungspsychologie und Kreativität“ in der Fakultät Medien · Information · Design der Hochschule Hannover. 2013 erhielt er den Ruf auf die Professur „Gestaltung und Gestaltungstheorie“ in der Fakultät Bildung · Architektur · Künste der Universität Siegen. 2012 folgte er dem Ruf auf die Universitätsprofessur „Didaktik der visuellen Kommunikation“ im Fachbereich Design und Kunst an die Bergischen Universität Wuppertal, wo er seitdem in Forschung und Lehre aktiv ist.

Kontakt

Prof. Dr. Axel Buether
Institut für Farbpsychologie

Bergische Universität Wuppertal
FB F Design und Kunst
Gaußstraße 20
42119 Wuppertal

Tel. Sekretariat: 0202/439-5157
buether(at)uni-wuppertal.de