»Das Bau­haus leuch­tet« Farb­fest Des­sau 2011

Klassische Moderne und generative Lichtkunst im Dialog

Beitrag der Gestalterisch-künstlerischen Grundlagen „Farbe Licht Raum“ unter Leitung von Prof. Dr. Axel Buether (4 Gruppen mit 20 Studierenden aus dem Fachbereich Design) für das 14. Bauhaus-Farbfest in Dessau am 2. und 3. September 2011

Lern­zie­le

Kon­zep­tio­nel­le Erar­bei­tung von räum­lich wirk­sa­men Licht­in­stal­la­tio­nen im denk­mal­ge­schütz­ten Bestand des Welt­kul­tur­er­be­en­sem­bles Bau­haus-Des­sau
Ein­füh­rung in die Grund­la­gen der Licht­tech­nik, Ent­wick­lung von zeit­ba­sier­ten Pro­gram­mie­run­gen zur Her­stel­lung von kom­ple­xen Licht­at­mo­sphä­ren (Com­pu­ter und Licht­misch­pult), Ken­nen­ler­nen ver­schie­de­ner Leuch­ten­ty­pen
Ein­füh­rung in die Grund­la­gen der Licht­se­man­tik, Trans­port von Inhal­ten über die Medi­en Far­be und Licht im stadt­räum­li­chen Maß­stab
Ein­drin­gen in die The­men „Bau­haus­leh­re“ und „Bau­haus­fes­te“

Inhal­te

Inhalt­li­che Her­aus­for­de­rung — Das Bau­haus lebt! Was kann man an einem Gebäu­de tun, bei dem nicht nur das gan­ze Objekt, son­dern jedes Detail, jede Tür­klin­ke, Leuch­te und jeder Bal­kon eine Stück Design­ge­schich­te bil­det. Das Bau­haus Des­sau ist eines der bekann­tes­ten Gebäu­de der Welt und zählt zum UNESCO-Welt­kul­tur­er­be. Das Lebens­werk der hier wir­ken­den Bau­haus­meis­ter Lyo­nel Fei­nin­ger, Was­si­ly Kan­din­sky, Paul Klee, László Moho­ly-Nagy, Georg Muche und Oskar Schlem­mer sowie die Werk­statt­lei­ter Josef Albers, Her­bert Bay­er, Mar­cel Breu­er, Hin­nerk Sche­per und Gun­ta Stölzl ist im Hin­ter­grund­be­wusst­sein jedes Besu­chers leben­dig. Den­noch wer­den wir das Gebäu­de nicht als musea­les Arte­fakt betrach­ten, son­dern als Hoch­schu­le für Gestal­tung, deren Wesen sich über das bestän­di­ge Schaf­fen immer wie­der neu ent­fal­ten muss.
Künst­le­risch gestal­te­ri­sche Her­aus­for­de­rung — Das dia­lo­gi­sche Prin­zip! Im Rah­men des Licht­work­shops wer­den wir uns mit geschicht­li­chen Posi­tio­nen ver­traut machen und gemein­sam nach einer zeit­ge­nös­si­schen Inter­pre­ta­ti­on der vor­han­de­nen Struk­tu­ren suchen. Durch einen respekt­vol­len und zugleich selbst­be­wuss­ten Umgang mit der Gesamt­kom­po­si­ti­on des Bau­haus­ge­bäu­des wol­len wir am Ende den Besu­chern des Farb­fes­tes neue Les­ar­ten für das Bekann­te vor­stel­len.

Kurs­dau­er

5 Tage Ide­en­work­shop im Bau­haus­ate­lier + 4 Tage Umset­zung zum Farb­fest

Mit­wir­kung:

Sebas­ti­an Huber und Dirk Sei­fert (Pro­gram­mie­rung Licht­tech­nik) sowie Burg­hard Duhm (Bau­haus Stif­tung) und Bet­ti­na Pelz (Kura­to­rin)

 

Ver­fas­ser: Caro­lin Raber, L. K., Nico­le Zan­der, Li Xia­o­bai, Paul Kirs­ten und Chris­ti­an Frei­tag

Pro­jekt­ver­öf­fent­li­chun­gen:

  1. 02.09.2011 „Farb­fest Des­sau-Ross­lau“, (Bericht über die Licht­in­stal­la­tio­nen zum Farb­fest Des­sau), Radio Corax
  2. 29.08.11 „statt far­be licht“ (Bericht über die Licht­in­stal­la­tio­nen zum Farb­fest Des­sau), Mit­tel­deut­sche Zei­tung
  3. 28.08.2011 „Out­side of Ber­lin, Bau­haus-The­med Fun“ (Bericht über die Licht­in­stal­la­tio­nen zum Farb­fest Des­sau), The New York Times
  4. Home­page Farb­fest Des­sau
  5. Home­page Burg Gie­bichen­stein Kunst­hoch­schu­le Hal­le
  6. Home­page Bau­haus Des­sau

Sie­he auch Vor­trag: »Mul­ti­sen­su­el­le Wir­kun­gen von Far­be und Licht« im Meis­ter­haus Fei­nin­ger/K­urt-Weill-Zen­trum

20.09.11 in Lehre, Praxis
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Artikel kommentieren

Artikel der gleichen Kategorie