Inter­na­tio­nale Fach­kon­fe­renz »Farbe als Experiment«

Konzeption und Leitung der weltweit größten interdisziplinären Fachkonferenz Farbe

Ein internationales und interdisziplinäres Teilnehmerfeld von mehr als 600 Personen war begeistert von der zweitägigen Konferenz "Farbe als Experiment - Forschende Strategien in Handwerk, Design, Kunst und Wissenschaft“, veranstaltet vom DFZ am 25.- 26.09.2014 an der Bergischen Universität Wuppertal.

For­schende Stra­te­gien in Hand­werk, Design, Kunst und Wissenschaft

Über 50 inter­dis­zi­pli­näre Bei­träge in Form von Vor­trä­gen, Work­shops, Expe­ri­men­ten und Aus­stel­lungs­bei­trä­gen bil­de­ten ein ein­zig­ar­ti­ges Forum für den fach­über­grei­fen­den Aus­tausch von Wis­sen und viel Raum für aktive sinn­li­che Erkennt­nis­pro­zesse. Das „Deut­sche Far­ben­zen­trum – Zen­tra­listi­tut für Farbe in Wis­sen­schaft und Gestal­tung“, reprä­sen­tiert durch die Vor­stands­spitze Prof. Dr. Axel Bue­ther (Didak­tik der visu­el­len Kom­mu­ni­ka­tion) und Prof. Dr. Johan­nes Grebe-Ellis (Phy­sik­di­dak­tik), ist damit erfolg­reich an sei­ner neuen Wir­kungs­stätte, der Ber­gi­schen Uni­ver­si­tät Wup­per­tal, angekommen.

Die ver­sam­mel­ten Wis­sens– und Anwen­dungs­ge­biete der Farbe prä­sen­tier­ten aktu­elle For­schungs– und Ent­wick­lungs­fra­gen ihrer Dis­zi­pli­nen in einem uni­ver­si­tä­ren Sinne von Wei­ter­bil­dung, der sich durch Par­ti­zi­pa­tion, Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät und Wis­sens­trans­fer auszeichnet.

Farbe als Experiment

Expe­ri­men­tie­ren steht für Neu­gier, Dia­log und Teil­habe, für Inter­ak­tion und eine Mate­ria­li­sie­rung von Visio­nen, Hypo­the­sen und Theo­rien. Das Expe­ri­ment mit dem Medium Farbe för­dert und gestal­tet den Erkennt­nis­pro­zess in Hand­werk, Design, Archi­tek­tur, Kunst und Wissenschaften.

Wäh­rend in Hand­werk und Kunst­hand­werk das Aus­pro­bie­ren von Mate­ria­lien, Ästhe­ti­ken und Her­stel­lungs­prak­ti­ken vor­ran­gig auf die Ent­wick­lung neuer Pro­dukte zielt, lebt das Desi­gnob­jekt ganz ent­schie­den aus sei­nem expe­ri­men­tel­len Pro­zess her­aus. In Archi­tek­tur und Innen­raum­ge­stal­tung dient das Expe­ri­men­tie­ren mit der Farbe dem Aus­lo­ten der Frei­räume für den ästhe­tisch geform­ten Stadt-, Land­schafts– und Pri­vat­raum, der, im Fokus geschicht­li­cher Betrach­tung, jeweils als Spie­gel des Zeit­geists wech­seln­der Gesell­schaf­ten ange­spro­chen wer­den kann. In Kunst und Medien eröff­net und unter­brei­tet das Farb­ex­pe­ri­ment neue Mög­lich­keits­räume für Wahr­neh­mung und die Ver­stän­di­gung über affek­tive Erfah­run­gen, nicht zuletzt durch krea­tive Grenz­über­schrei­tun­gen und das Infra­ge­stel­len von Konventionen.

Farb­wis­sen­schaft und –for­schung nut­zen Expe­ri­mente und Ver­su­che als Basis für die Ana­lyse und Recher­ché aktu­el­ler natur– und gesell­schafts­wis­sen­schaft­li­cher bzw. tech­no­lo­gi­scher Fra­ge­stel­lun­gen und das Gene­rie­ren mög­li­cher Ant­wor­ten und Anwendungslösungen.

Durch mul­ti­ple Per­spek­tiv­wech­sel und viel­fäl­tige Anre­gun­gen zum Quer­den­ken will die Kon­fe­renz in die­ser Form einen inno­va­ti­ven Dis­kurs eröff­nen, der viel­fäl­tig zu neuen inter­dis­zi­pli­nä­ren For­schun­gen, zu koope­ra­ti­ver Pra­xis und krea­ti­ven Impul­sen in allen Denk-, Gestal­tungs– und Anwen­dungs­be­rei­chen der Farbe anre­gen soll.

Wei­ter­bil­dung

4 Keyno­tes inter­na­tio­nal renom­mier­ter Exper­ten, 24 Fach­vor­träge aus unter­schied­li­chen wis­sen­schaft­li­chen, tech­no­lo­gi­schen und gestal­te­ri­schen Dis­zi­pli­nen und 12 anwen­dungs­prak­ti­sche Work­shops erzeug­ten ein in die­ser Art ein­zig­ar­ti­ges Wei­ter­bil­dungs­an­ge­bot zu allen Wis­sens– und Pra­xis­fel­dern der Farbe. Das Phy­sik­di­dak­ti­kla­bor bot einen offe­nen Expe­ri­men­tier­raum mit durch­ge­hen­der Prä­sen­ta­tion von Expe­ri­men­ten, Farb-Licht-Installationen und neuen Lehr­mit­teln. Das Farb­de­si­gn­fo­rum prä­sen­tierte 7 junge Desi­gner und Desi­gnagen­tu­ren sowie inno­va­tive Mate­ria­lien zum anfas­sen und pro­bie­ren. Im Begleit­pro­gramm der Kon­fe­renz wurde eine umfang­rei­che The­men­aus­stel­lung gezeigt, die aktu­elle prak­ti­sche Annä­he­run­gen an Farbe in Hand­werk, Male­rei, Plas­tik, Gra­fik, Foto­gra­fie, Film, Inter­ak­tion und Raum allen Teil­neh­mern sinn­lich erfahr­bar machte.

Inter­dis­zi­pli­na­ri­tät

Das Expe­ri­ment mit der Farbe als Phä­no­men, Medium, Mate­rial und Atmo­sphäre ver­bin­det Theo­rie und Pra­xis in Hand­werk, Design, Archi­tek­tur, Kunst und Wis­sen­schaf­ten. Hier­durch ent­steht ein ein­zig­ar­ti­ges Forum für den fach­über­grei­fen­den Aus­tausch, der ein tie­fer­ge­hen­des Ver­ste­hen ermög­licht und allen Teil­neh­mern gezielt gesuchte und zufäl­lig erfah­rene Anre­gun­gen für spä­tere Denk– und Schaf­fens­pro­zesse lie­fert. Das anschau­lich prä­sen­tierte For­schungs­pro­jekt „Farbe als Akteur und Spei­cher“ zeigt, warum inter­dis­zi­pli­näre Fra­ge­stel­lun­gen zur Farbe aktu­elle Schwer­punkte der For­schungs­för­de­rung bilden.

Mehr Infor­ma­tio­nen und Dokumentation:

Home­page Farbe als Experiment

Tagungs­lei­tung

Prof. Dr. Axel Bue­ther
Prof. Dr. Johan­nes Grebe-Ellis
Timo Rieke, Verw.-Prof.
AOR Ulrich Seiss

Down­load Tagungs­pro­gramm Farbe als Experiment

Feed­back:

„Herz­li­chen Dank für die Ein­la­dung zu die­ser expe­ri­men­tel­len und für mich sehr span­nen­den Tagung.“ – Prof. Dr. Klau­dia Witte, Uni­ver­si­tät Sie­gen, Öko­lo­gie und Verhaltensbiologie

„Ein herz­li­ches Dan­ke­schön für die per­fekte Orga­ni­sa­tion der rundum gelun­ge­nen Kon­fe­renz, die sicher allen Teil­neh­mern in bes­ter Erin­ne­rung blei­ben wird – es war wirk­lich ein groß­ar­ti­ges Erleb­nis!“ – Dr. André Kar­lic­zek, Friedrich‐Schiller‐Universität Jena, Geschichte der Medi­zin, Natur­wis­sen­schaft und Technik

„Ich kann nur sagen, dass uns die Ver­an­stal­tung rundum gefal­len hat. Es herrschte eine tolle Atmo­sphäre.“ – Caro­line Venn und Ulrich Wel­ter, Manu­fak­tur für Wan­du­ni­kate Berlin

„Mir hat’s wirk­lich gut gefal­len in Wup­per­tal! – Prof. Dr. Rolf Sachsse, Hoch­schule der Bil­den­den Künste Saar, Design­ge­schichte und ‐ theorie

„Ich habe mich bei Ihnen sehr wohlgefühlt, aber auch sehr bedau­ert, dass ich nicht län­ger an der Kon­fe­renz teil­neh­men konnte. Es waren etli­che Vor­träge, die mich inter­es­siert hät­ten.“ – Prof. Dr. Peter Wei­bel, ZKM Zen­trum für Kunst und Medi­en­tech­no­lo­gie Karlsruhe

„Ich darf Ihnen für die Wahl der Refe­ren­ten, der The­men, aber auch für die Vor­be­rei­tung und die Orga­ni­sa­tion der Tagung hohes Lob aus­spre­chen. Die Qua­li­tät der Tagung ist kaum zu top­pen.“ – Michael Bablick, Sach­ver­stän­di­ger, Autor Lehr‐ und Fachbücher für das Maler‐ und Lackie­rer­hand­werk, München

»Es hat mir viel Spass gemacht bei euch. Noch­mal DANKE für die Ein­la­dung! Man hat wirk­lich gemerkt wie­viel Arbeit und Liebe in die­ser Kon­fe­renz gesteckt hat. Die The­men und Vor­träge waren sehr gut gewählt und Die Band­breite war super inter­es­sant und umfas­send.« — Mario Schwary, Inter­brand, Berlin

»Es war groß­ar­tig, Teil einer so illus­tren Gesell­schaft und beson­de­ren Kon­fe­renz sein zu dür­fen. Das war ins­ge­samt eine sehr gelun­gene Ver­an­stal­tung, finde ich. Extrem berei­chernd auf so vie­len Ebe­nen.« — Clau­dia Sar­kany, Uni Wuppertal

»Ins­ge­samt war diese Tagung für mich eine tolle und rei­che Erfah­rung.« — Nata­cha Le Duff, Museum of Colors, Berlin

»Vie­len Dank auch an Euch. Es war uns eine super Freude und Erfah­rung einen Vor­trag in die­sem Rah­men zu hal­ten. Außer­dem ist es schön zu sehen wie sich der Farb­de­sign Bereich in den letz­ten Jah­ren gemau­sert hat, Respekt dafür!« — Tomis­lav Topic und Tho­mas Granseuer, Quint­es­senz, Ber­lin, Hannover

»Die Ver­knüp­fung von Vor­trä­gen, Work­shops und Aus­stel­lung sind ein wun­der­ba­res Kon­zept. Aus unse­rer Sicht haben die Work­shops ein gros­ses Poten­tial als Kom­bi­na­tion aus praktischem/experimentellem Teil und theo­re­ti­schem Input. Durch den Workshop-Charakter mit begrenz­ter Anzahl Per­so­nen ist eine echte Aus­ein­an­der­set­zung / Dis­kus­sion /Austausch am ein­fachs­ten mög­lich und för­dert dies auch.« — Mar­cus Peri­cin und Flo­rian Bach­mann, Zürich

»Auch ich habe die Ver­an­stal­tung genos­sen und als Berei­che­rung emp­fun­den und freue mich auf ein Wie­der­se­hen.« — Ingo Nuss­bau­mer, Wien

»Herz­li­chen Dank noch­mals für die wun­der­bare Tagung.« — Anke Zürn, Basel

„Dir und den Wup­per­ta­ler Mit­ar­bei­tern, vor allem den Stu­die­ren­den Glückwunsch und Dank zur gelun­ge­nen Tagung.“ – Dr. Andreas Schwarz, Uni­ver­si­tät Duisburg‐Essen, Kunstpädagogik

„Herz­li­chen Dank an Euer Team! Es war super.“PD Eck­hard Ben­din, Fach­buch­au­tor, Bil­den­der Künstler, Farb­de­si­gner, Dresden

„Vie­len Dank und herz­li­chen Glückwunsch zurück für die sehr gelun­gene Kon­fe­renz!“ – Prof. Andreas Kal­weit, Ber­gi­sche Uni­ver­si­tät Wup­per­tal, Manu­fac­tu­ring & Mate­rial Science

„Die Tagung hat Spaß gemacht, da kamen doch viele span­nende Leute zusam­men.“ – Dr. Tim Otto Roth, Künstler und Medi­en­wis­sen­schaft­ler, Köln

»Vie­len Dank für die her­vor­ra­gend orga­ni­sierte Tagung. Bitte sagen Sie auch Ihren Mit­ar­bei­tern und auch den Stu­den­ten mei­nen Dank für die immer sehr freund­li­chen und hilfs­be­rei­ten guten Geis­ter. Beson­ders gra­tu­lie­ren möchte ich Ihnen auch zur Aus­wahl Ihrer Vor­tra­gen­den – sehr gelun­gene Mischung.“ – Dr. Georg Kre­mer, Kre­mer Pig­mente Aichstetten

»Danke, sehr. Ja, eine Zusam­men­ar­beit über den Ozean hin­weg…“ – Prof. Esther Hagen­lo­cher, Depart­ment of Archi­tec­ture, School of Archi­tec­ture and Allied Arts, Uni­ver­sity of Ore­gon, USA

28.09.14 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Artikel kommentieren

*Erforderliche Felder **E-Mail wird unter keinen Umständen veröffentlicht.


− 1 = sechs

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Verwandte Artikel