Schat­ten­bild und Licht­skulp­tur

Anschaulich Lesen und Schreiben lernen

Über die Inszenierung von plastischen Fundstücken durch unterschiedliche farbige Lichtquellen und deren Mischungen wird ein Schattenbild gestaltet, das den einstigen Gebrauchszweck der Dinge poetisch überhöht.

Lern­zie­le

  • Die Übung dient der metho­di­schen För­de­rung des Seh­ver­mö­gens, der räum­li­chen Vor­stel­lungs­kraft sowie der Fer­tig­kei­ten zur Insze­nie­rung von Raum­at­mo­sphä­ren.
  • Inter­ak­tio­nen von Licht, Far­be, Form und Raum wer­den am plas­ti­schen Objekt, in der Pro­jek­ti­on sowie im Kon­text einer Gesamt­in­stal­la­ti­on unter­sucht und metho­disch zur Her­aus­ar­bei­tung der Idee ange­wen­det. Neben der Erar­bei­tung der wesent­li­chen szen­o­gra­fi­schen und licht­tech­ni­schen Grund­la­gen wird ein Ver­ständ­nis für kom­ple­xe räum­li­che Gestal­tungs­auf­ga­ben am prak­ti­schen Expe­ri­ment erwor­ben.

Inhal­te

  • Im ers­ten Schritt wer­den ganz unter­schied­li­che Fund­stü­cke hin­sicht­lich ihrer Eig­nung für eine spä­te­re Licht­in­stal­la­ti­on getes­tet. Das Mate­ri­al für die Licht- und Schat­ten­ex­pe­ri­men­te wird aus Fund­stü­cken, wie Ready­ma­des, Schrott und Müll, gewon­nen. Wesent­lich sind die plas­ti­schen und form­bil­den­den Qua­li­tä­ten der Gegen­stän­de im Kon­text der Licht- und Schat­ten­pro­jek­ti­on.
  • Im zwei­ten Schritt wer­den Erfah­run­gen mit ver­schie­de­nen Licht­quel­len gesam­melt, deren Anzahl und Cha­rak­te­ris­tik das Ergeb­nis maß­geb­lich mit­be­stimmt. Dabei wer­den wesent­li­che licht­tech­ni­sche Para­me­ter, wie Licht­rich­tung, Farb­tem­pe­ra­tur, Här­te und Abstrahl­win­kel ein­ge­führt.
  • Im drit­ten Schritt wer­den far­bi­ge Fil­ter ein­ge­setzt und auf ihre for­ma­le, inhalt­li­che und dra­ma­tur­gi­sche Wir­kung im Kon­text der gesam­ten Licht­in­stal­la­ti­on unter­sucht. Wie in jedem Schritt wird die plas­ti­sche und schat­ten­bil­den­de Wir­kung der Skulp­tur wei­ter­ent­wi­ckelt und opti­miert.
  • Durch addi­ti­ve und sub­trak­ti­ve Licht­mi­schun­gen sowie far­bi­ge Schat­ten wer­den kom­ple­xe räum­li­che Instal­la­tio­nen aus plas­ti­schen Objek­ten und mehr­di­men­sio­na­len Bild­pro­jek­tio­nen gestal­tet.

 

Licht­in­stal­la­ti­on Röh­ren­ra­dio, Kaur Hen­sel und Jant­je Altmstedt

30.01.11 in Lehre
Schlagwörter: , , , , , , , ,

Artikel kommentieren

Artikel der gleichen Kategorie