Licht als Sprache des Raums

Vortrag auf dem AIT- Lichtsymposium 2014 Düsseldorf und Wien

Das energetische Spektrum der Umwelt erlaubt uns die Bildung eines anschaulichen Zeichensystems in Form materialisierter und digitaler Lichtcodes, über das wir uns zeitlebens verständigen. Der Anschauungsraum weist daher eine sprachlich geformte Bedeutungs- und Handlungsstruktur auf, über die wir verstehen, was wir sehen und ausdrücken, was wir fühlen und denken.

„Illuminierte Räume – Licht zwischen architektonischen Anforderungen, Design und technischen Trends.“

 

Termin: Dienstag, 13. Mai 2014 um 16.30 Uhr
Ort: Halle am Wasserturm, 40549 Düsseldorf Hansaallee 321 (Halle 29)

 

Termin: Dienstag, 20. Mai 2014 um 16.30 Uhr
Ort: Gschwandner, 1170 Wien Geblergasse 36

Wirkung und Funktion von Licht im Raum

Die Erscheinungsweisen von Räumen aus Licht und Farben sind das Ergebnis eines innersubjektiven Vorganges, der unter anderem vom Gegenstand und seinem Umfeld, den äußeren physischen Einflussfaktoren, von der Atmosphäre der Situation, den Erinnerungen, der Sensibilität und nicht zuletzt von dem sozialen und kulturellen Hintergrund des Betrachters determiniert wird. So wird der gesamte Lebensraum des Menschen zur visuellen Matrix des menschlichen Seins, welche in den Erscheinungsweisen von Licht und Farben ihren sichtbaren und gestaltbaren Ausdruck findet.

Mehr zum Inhalt des Vortragsthemas in den Buchpublikationen:


DETAIL Praxis – Farbe: Visuelle Raumwirkung und Kommunikation

Die Bildung der räumlich-visuellen Kompetenz

Wege zur kreativen Gestaltung

 

Mehr zum Inhalt der Symposien auf der Homepage AIT

09.05.14 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , ,

Artikel kommentieren

Artikel der gleichen Kategorie