Mediendesign und Integration

Ausrichtung Fachtagung auf den 19. Hochschultagen Berufliche Bildung Universität zu Köln

Unter dem Titel „Mediendesign und Integration“ wurde die Situation bei der „Integration von Ge­flüchteten“ bei der Fachtagung 13 –Mediendesign und Medientechnik - in unterschiedlichen Bildungszusammenhängen für mediengestalterische und medientechnische Berufsfelder dargestellt und diskutiert.

Ansätze zur Integration Geflüchteter in den Berufsfeldern
Mediendesign und Medientechnik

Die Hochschul­t­age Beru­fliche Bil­dung 2017 in Köln hat­ten das The­ma „Respek­tive – Bilanz und Zukun­ftsper­spek­tive der Inte­gra­tion durch Arbeit, Bil­dung und Beruf in der Region.“ Mit dem Titel „Medi­en­de­sign und Inte­gra­tion“ wurde die Sit­u­a­tion bei der „Inte­gra­tion von Ge­flüchteten“ bei der Fach­ta­gung 13 –Medi­en­de­sign und Medi­en­tech­nik — in unter­schiedlichen Bil­dungszusam­men­hän­gen für medi­engestal­ter­ische und medi­en­tech­nis­che Berufs­felder dargestellt und disku­tiert.

Das Gelin­gen von Inte­gra­tion entschei­det sich für jeden Einzelfall in der schulis­chen, beru­flichen und sozialen Prax­is, die daher auch im Zen­trum von Fach­ta­gung und Doku­men­ta­tion ste­ht. Die Medi­en­wirtschaft zählt zu den anspruchsvoll­sten und dynamis­chsten Wach­s­tums­feldern mod­ern­er Gesellschaften, was zugle­ich deut­lich wer­den lässt, dass die Aus­bil­dung und Fort­bil­dung von Geflüchteten in diesem Zukun­fts­feld eine Schlüs­sel­stel­lung ein­nimmt. Es gibt keine Rezepte, wohl aber erfol­gre­iche Strate­gien aus unter­schiedlichen Prax­is­feldern, die wir im Rah­men von Tagung und Pub­lika­tion in den Blick genom­men haben.

Wenn Sie das Pro­gramm und die Beiträge sicht­en, wer­den Sie erken­nen, dass es nicht nur auf Bil­dungszusam­men­hänge ankommt. Die Arbeit mit Men­schen, die trau­ma­tisiert sind und Begeg­nun­gen mit Leid, Tod und Trauer hat­ten, tre­f­fen hier auf eine neue und fremde Welt. In der Fach­ta­gung wurde disku­tiert, wie die Beruf­späd­a­gogen hier pro­fes­sionell und ansprechend auf diese Sit­u­a­tion reagieren kön­nen.

In diesem Tagungs­band wer­den unter­schiedliche Ansätze gezeigt, wie mit dem The­ma umge­gan­gen wer­den kann und welche Her­aus­forderun­gen sich an das Bil­dungsper­son­al stellen.

Am ersten Tag der Fach­ta­gung wur­den Ver­fahren und Konzepte aufgezeigt, wie man Kom­pe­ten­zen von Zuge­wan­derten erfassen kann. Die Erfahrun­gen im Bere­ich der Bil­dung­sori­en­tierung und die Sprach­förderung zeigten auf, welche Her­aus­forderung in diesem Bere­ich existieren. Abschließend wurde die Nutzung und Bedeu­tung dig­i­taler Medi­en aufgezeigt. Das Smart­phone dient als Über­set­zer, Lern­plat­tform und Ori­en­tierung­shil­fe und ist somit unverzicht­bar als Medi­um für das indi­vidu­elle Ler­nen und Leben Geflüchteter.

Am zweit­en Tag der Fach­ta­gung wurde die Entste­hung eines Film­beitrags vorgestellt. Neben der the­ma­tis­chen Bear­beitung des The­mas Flucht bei Frauen ist es beson­ders inter­es­sant, dass eben­falls kul­turelle und emo­tionale Aspek­te durch die Mitar­beit Geflüchteter in dieses Film­pro­jekt ein­fließen. Refer­ate zum The­ma: Förderung des Lern­ver­hal­tens, die inter­na­tionale kün­st­lerische Arbeit in Tunis, eine Plat­tform für interkul­turellen Aus­tausch, Pro­gramm der Kun­st­samm­lung für inter­na­tionale Klassen sowie ein Fort­bil­dung­spro­gramm der Ham­burg Media School für Flüchtlinge run­de­ten die Fach­ta­gung ab.

Inte­gra­tion geschieht auf unter­schiedlichen Ebe­nen, lassen Sie sich durch die Beiträge davon überzeu­gen.

Dr. Hen­ning Klaf­fke, Tech­nis­che Uni­ver­sität Ham­burg

Prof. Dr. Axel Buether, Ber­gis­che Uni­ver­sität Wup­per­tal

Link Ver­anstal­ter Uni­ver­sität zu Köln

Link Ber­gis­che Uni­ver­sität Wup­per­tal (Down­load Tagungs­doku­man­ta­tion)

[down­load id=“58”]

 

 

20.06.17 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentarfunktion wurde deaktiviert

Artikel der gleichen Kategorie