Workshop Kunstpädagogischer Tag 2015 “Kreativität Lehren und Lernen”

"Entwerfen & Gestalten - Praxis und Didaktik angewandter Gestaltung im Kunstunterricht"

Kreative Intelligenz lässt sich lebenslang fördern, wenn sich der angeborene Spieltrieb über experimentelle Strategien entfalten kann. Der Workshop wird zehn grundlegende didaktische Prinzipien anhand exemplarischer Übungen und Methoden vorstellen, über die sich Kreativität systematisch lehren und lernen lässt.

 

Vier Kreativs­trate­gien, erar­beit­et während der Tätigkeit als Hochschullehrer im Lehrge­bi­et der Grund­la­gen „Farbe Licht Raum“ an der Burg Giebichen­stein Kun­sthochschule Halle, eröff­nen neue Wege für den Gestal­tung­sprozess in ange­wandten und freien Kün­sten.

Die kreative Intel­li­genz lässt sich im Gestal­tung­sprozess fördern, wo immer konkrete Prob­lem­stel­lun­gen the­ma­tisiert und über schöpferische Strate­gien gelöst wer­den. Nicht die Lösung, son­dern der Prozess ste­ht daher im Mit­telpunkt der strate­gis­chen Kreativ­itäts­förderung. Die kreative Intel­li­genz zeigt sich an den Alter­na­tivs­trate­gien, die ein Indi­vidu­um zur Lösung von all­ge­meinen Prob­lem­stel­lun­gen mobil­isieren kann.

Die Auf­gaben­stel­lung bildet das konkrete Mit­tel zum Zweck. Sie muss ein hohes Maß an Frei­heit zulassen und den­noch klare Rah­menbe­din­gun­gen vorgeben, in denen sich die schöpferische Kraft der Fan­tasie frei ent­fal­ten kann. Über das gestal­ter­ische Exper­i­ment lässt sich ein dial­o­gis­ch­er Frage­und Antwort­prozess führen, aus dem her­aus sich die anfangs noch unvorherse­hbare Lösung entwick­elt. Über den Prob­lem­bezug wer­den Ein­fälle zu Ideen, deren Lösungspoten­zial diskur­siv über­prüft und durch ratio­nale Argu­mente bew­ertet wer­den kann.

Kreativ­ität zeigt sich nicht nur in der schöpferischen Kraft des Werks, son­dern auch am Reich­tum unser­er Gedanken und Fan­tasien. Die Fülle der inter­es­san­ten Ein­fälle, Ideen und Vari­anten bildet den Fun­dus, aus dem her­aus sich immer wieder neue Alter­na­tivs­trate­gien zur Lösung von wech­sel­nden Prob­lem­stel­lun­gen entwick­eln kön­nen.

Veranstalter:

BDK Fachver­band für Kun­st­päd­a­gogik, Lan­desver­band NRW in Zusam­me­nar­beit mit dem Fach Kun­st der Ber­gis­chen Uni­ver­sität Wup­per­tal

Ort:

Ber­gis­che Uni­ver­sität Wup­per­tal
Gebäude I
Fuhlrottstraße 10
42119 Wup­per­tal

Zeit:

21. Sep­tem­ber 2015 von 9:00 bis 16:30 Uhr

Link Home­page Ver­anstal­ter BDK NRW

[down­load id=“41”]

 

 

25.07.15 in Wissenstransfer
Schlagwörter: , , , , ,

Artikel kommentieren

Artikel der gleichen Kategorie