Lernziele

  • Mensch und Raum bilden eine Einheit, da sich die Lebensbedingungen, die innere Einstellung sowie die Tätigkeiten jedes Individuums in der Gestaltung seines Umfeldes ablesen lassen.
  • Besonders charakteristisch für ein Milieu sind die Atmosphären des persönlichen Umfeldes, wie der Wohnort, der Arbeitsplatz sowie die Lern- und Freizeitbereiche. In der Kurswoche wird das Informationspotential von
    Raumatmosphären aus Farbe und Licht untersucht, an denen die Lebensumstände spezifischer Milieus ablesbar werden.
  • Das Wissen um den milieuspezifischen Gebrauch der Farbe schafft die Grundlage für die zielgerichtete und kreative Gestaltung von Lebensräumen innerhalb von modernen Gesellschaften. Mit dem Erscheinungsbild der Umgebung verändert sich auch das Verhalten der Bewohner, das Lebensgefühl sowie die visuelle Identität. Am Ende wird das Veränderungspotential der Gestaltung von Atmosphären durch Farbe und Licht erkennbar.

Inhalte

  • Im ersten Schritt werden drei möglichst verschiedene Milieus untersucht, deren Farbigkeit anhand von Bildmaterial untersucht und dokumentiert wird. Die repräsentative Aussage der Farbcodes entsteht durch die hohe Anzahl der Bilder und die Varianz der Perspektiven, mit denen Körper- und Lichtfarben von Menschen und Räumen gleichermaßen erfasst werden.
  • Im zweiten Schritt erfolgt die Fokussierung der Untersuchung auf ein möglichst authentisches Milieu, dessen Oberflächenfarben in einem Materialarchiv erfasst werden. Die Oberflächen werden zu verschiedenen Tageszeiten unter natürlichen und künstlichen Lichtbedingungen untersucht. Über eigene Lichtexperimente wird die atmosphärische Wirkung der Milieus in einem weiteren Schritt herausgearbeitet und verstärkt. Am Ende steht die Inszenierung des Farbmilieus durch eine Serie von prägnanten Bildern durch die Auswahl der Perspektive und Lichtstimmung.

Hinterlassen Sie einen Kommentar